Händelfestspielorchester Halle

Das Händelfestspielorchester Halle musiziert seit 1993 auf historischen Instrumenten und hat in dieser Zeit das Musikleben in Halle mit Konzerten und Opernvorstellungen überaus bereichert. Seine Zugehörigkeit zu einem auf modernen Instrumenten spielenden Konzert- und Opernorchester ist in der deutschen Musikszene einzigartig. Das Spezialensemble für Alte Musik setzt die Tradition der Händel-Pflege in Halle fort und repräsentiert die Stadt auf Gastspielreisen in der ganzen Welt. In den letzten Jahren trat das Orchester in verschiedenen deutschen Musikzentren – u.a. bei den Magdeburger Telemann-Festtagen, den Händel-Festspielen Göttingen, beim Bachfest Leipzig und zwei Opernproduktionen der Semperoper Dresden – sowie in Spanien, Frankreich, Italien, Belgien, Österreich und Südkorea auf.
Seitdem der englische Dirigent Howard Arman den Grundstein für das rasch wachsende internationale Renommee des Ensembles gelegt hat, arbeitet das Händelfestspielorchester immer wieder mit international ausgewiesenen Spezialisten wie Nicholas McGegan, Paul McCreesh, Paul Goodwin, Marcus Creed, Michael Schneider, Fabio Biondi, Andreas Spering, Wolfgang Katschner und Enrico Onofri zusammen. Seit 2007 ist Bernhard Forck dem Orchester als künstlerischer Leiter eng verbunden. Mehrere CD- und DVD-Einspielungen liegen vor, so auch die in der letzten Spielzeit eingespielten und vom Label querstand produzierten CD Vol. I der Reihe haendeliana hallensis.
Das 25-jährige Bestehen des Ensembles wird mit einem Jubiläumskonzert am 20. September 2018 feierlich begangen. Dieses Konzert bildet gleichzeitig auch den Auftakt des Konzert-Abonnements »Händels Welt«. Zusammen mit der Kammermusikreihe »Händels Schätze« im Händel-Haus ist das Händelfestspielorchester regelmäßig in Halle präsent. Außerdem gibt das Ensemble in der Advents- und der Passionszeit Konzerte mit dem Stadtsingechor zu Halle. Darüber hinaus sind Gastspiele im Kloster Roggenburg, der Elbphilharmonie Hamburg und im Rahmen der Gluck-Festspiele in Bayreuth geplant. An der Oper Halle wird der Klangkörper in der Spielzeit 2018/19 in den Inszenierungen der Händel-Opern Giulio Cesare und Berenice mitwirken.